Bezirkseinzelmeisterschaften der u12 in Kirchberg an der Murr

Am Sonntag, 25.02.218, fanden in Kirchberg an der Murr die Bezirkseinzelmeisterschaften der u12 statt. Für den Judoverein Schwäbisch Gmünd starteten Magnus Nelles (bis 37 kg) und Uli Küppershaus (plus 50 kg).

 

Magnus hat erst vor wenigen Wochen seine erste Gürtelprüfung zum weiß-gelben Gürtel erfolgreich abgelegt, welche es ihm möglich macht, diese Meisterschaften zu kämpfen.

Magnus startete in einer von 14 Teilnehmern besetzten und somit recht großen Gewichtsklasse.

In seinem ersten Kampf traf er auf Peres Mosolf vom JudoTeam Steinheim. Magnus setzte seinen Griff durch, jedoch versuchte sich sein Gegner zuerst an einem Wurfansatz, dem Magnus gekonnt auswich. Dies ging in den Bodenkampf über und seinem Gegner gelang es Magnus im Haltegriff zu halten. Magnus versuchte sehr aktiv, sich aus diesem Griff zu befreien, doch es gelang ihm nicht rechtzeitig.

Anschließend traf er in der Trostrunde auf Dylan Wiebeck, ebenfalls vom JudoTeam Steinheim. Diesem gelang es, dass der Kampf wertungslos in den Bodenkampf überging und er versuchte, Magnus in einem Haltegriff (Kesa-Gatame) festzuhalten, aus dem er sich aber in Windeseile befreite. Dafür bekam der Gegner jedoch die Wertung Waza-Ari. Kurz vor Ende der Kampfzeit (3 Minuten) warf Magnus seinen Gegner mit einem O-Goshi und bekam ebenfalls die Wertung Waza-Ari. Magnus hatte es also geschafft, auszugleichen. In den verbleibenden 14 Sekunden gelang es keinem der beiden mehr eine Wertung zu erzielen. Die Kampfrichter zogen sich zur Besprechung zurück und ließen Dylan gewinnen. Dadurch verlor Magnus aufgrund des Kampfrichterentscheids knapp.

 

Wenig später war Uli im Teilnehmerfeld von sechs Startern an der Reihe. Seinen ersten Kampf gegen den Heubacher Angelos Magkoutas gewann er souverän durch einen 20 Sekunden lang gehaltenen Kesa-Gatame und somit der Wertung Ippon.

Auf Tobias Meier vom JST Riesbürg traf er im zweiten Kampf. Uli nutzte den Schub seines Gegners und warf ihn mit einem Uki-Goshi zu Boden, wodurch er die Wertung Waza-Ari erhielte. Im nachfolgenden Haltegriff hielt er Tobias 10 Sekunden fest und gewann.

Der Heilbronner Tim Moser warf Uli auf den Bauch. Uli wehrte sich gegen eine Bodentechnik namens Sankaku und der Kampf wurde erneut aus dem Stand begonnen. Zahlreiche Uchi-Mata Ansätze von Uli scheiterten und Uli musste sich am Ende seinem Gegner geschlagen geben. Bei der Siegerehrung durfte er sich über die Bronzemedaille freuen.

 

links: Uli Küppershaus, rechts: Magnus Nelles