Weltmeisterlicher Besuch beim JVSG

Als vorweihnachtliches Event war am Dienstag, den 19.12.2017, die Vize-Weltmeisterin und Europameisterin Katharina Menz beim Judoverein Schwäbisch Gmünd zu Gast. Wir versammelten so viele Sportler wie möglich, bauten alle Matten auf die wir haben und traten pünktlich zu einer Trainingseinheit zusammen. Bei ihrem Training vermittelte sie einen Einblick in ihre Übungsformen. Unterer anderem zeigte sie ihre Spezialtechnik, die jeder weiter für sich verbessern konnte. Auch im Boden konnten wir geschickte Befreiungsversuche erlernen. Sie scheute den Kontakt zu den Kindern nicht und gab Tipps und Hinweise zum Verbessern von Techniken. Menz war erst kurze Zeit zuvor auf einem Lehrgang in Japan gewesen und konnte das frische Wissen aus dem Land des Judo direkt weitergeben. Außerdem gewann sie im November ihre erste Medaille bei einem Grand Prix (3. Platz in Den Haag/ NED) und ist in der 1. Judo-Bundesliga für den TSG Backnang sehr erfolgreich aktiv. Seit 2007 belegt sie jährlich bei den Deutschen Meisterschaften Podestplätze; die letzten 4 Jahre in Folge wurde sie Deutsche Meisterin!

Doch welche Verbindung hat sie zum Judoverein Schwäbisch Gmünd? Unser Trainer Sievert Kaffenberger hat Katharina Menz in ihrer Jugend bei der TSG Backnang trainiert und sehr viel dazu beigetragen, dass sie so erfolgreich ist wie heute. Als Zeichen des Dankes und der Wiedersehensfreude brachte sie ihm einen japanischen Gürtel mit.

Nach der Trainingseinheit fand die vereinsinterne Weihnachtsfeier statt, die vom 1. und 2. Vorstand, Hannah Küppershaus und Mario Leicht, organisiert wurde. Dort gab es Geschenke für die Kinder, Mitgliederehrungen und eine Bilder-Präsentation mit Erinnerungen aus dem Judo-Jahr. Weiterhin gab es die Möglichkeit mit Katharina Menz zu sprechen und so weitere Eindrücke aus dem Profi-Judo erhaschen. Mitgebrachte Kuchen, Kekse und sonstige Leckereien der Eltern rundeten das gemütliche Beisammensein ab.

Bild: die gesamte Trainingsgruppe mit Katharina Menz, zu erkennen am Bundesadler auf dem Anzug (2. von rechts)

Die Judo-Weihnachts-Woche wurde am Donnerstag, 21.12.2017, mit einem vereinsinternen Turnier beendet. Die Veranstaltung wurde wie ein normaler Wettkampf ausgerichtet: es gab Wettkampftafeln, Zeitnehmer, Kampfrichter, Gewichtsklassen und eine Wettkampffläche nach Judobund-Vorgaben. Die Kinder wurden in gewichtsnahe Gruppen eingeteilt. Sievert Kaffenberger und Tobias Fiebig waren als Kampfrichter auf der Tatami und erklärten den z. T. noch kleinen Kindern wie ein Wettkampf funktioniert, wie man die Matte richtig betritt, sich verbeugt und kämpft. Dabei wurden auch die Kommandos für z.B. Start und Stopp des Kampfes erklärt, die stets auf Japanisch gegeben werden. Die Trainer Ina Kerner und Christine Edelmann instruierten die Kinder vom Mattenrand und gaben taktische Hinweise. Somit konnten alle Kinder wettkampfnahe Erfahrung sammeln. Am Ende gab es eine Siegerehrung mit Urkunden, sodass die Kinder eine schöne, runde Weihnachtswoche im Judo erlebt haben.

Bild: Jan Geier und Daniel Rösiger beim Kampf